Przybilkas Krimi-Tipp 27



Die Alligatorpapiere

Schnellübersicht:


Aktuelle Meldungen

Inhaltsverzeichnis (kommentiert)
Autorenregister
Stichwortregister
Sitemap

Krimi-Tipp 27/2002
Thomas Przybilka und BoKAS Bonner Krimi Archiv (Sekundärliteratur)
Die Sekundärliteratur zum Krimi.

Willkommen bei Thomas Przybilka und BoKAS, dem Bonner Krimi Archiv (Sekundärliteratur), zugleich ein Service der Buchhandlung Missing Link.
Seit Jahren sammelt Thomas Przybilka Sekundärliteratur zum Krimi und informiert mit seinem Krimi-Tipp über Neuerscheinungen. Hier finden Sie den aktuellen Krimi-Tipp 27/2002!
Die römischen Ziffern vor dem jeweiligen Buchtipp ordnen ihn unter folgender Kategorie ein (Dieser aktuelle Krimi-Tipp ist im Gesamtverzeichnis noch nicht enthalten!):

Inhaltsverzeichnis:
I. Kriminalroman
A-L; M-Z
II. Hörfunk / TV / Video
III. Kriminalistik
IV. Varia
V. Preise

Die Krimi-Tipp-Lieferungen 2001: 17, 18, 19 20 21
Krimi-Tipp 2002: 22, 23, 24, 25 , 26 ; 27
Krimi-Tipp 2003: 28, 29, 30

Alle besprochenen Titel und natürlich jedes andere lieferbare Buch können und sollten Sie bei Missing Link in Bonn bestellen, einer Buchhandlung, die sich auch auf die Beschaffung ausländischer Literatur spezialisiert hat.


KRIMI-TIPP 27/2002


Hier die Tips zur Sekundärliteratur:

Hinweis 1: Rumbelow, Donald: The Complete Jack the Ripper. 1988, Paperback, 8,99 (Tageskurs, zzgl. MWSt.)

Hinweis 2: Wichtig!! Für alle Besteller des angekündigten Krimimagazins SUSPEKT - Nach Rücksprache mit dem Herausgeber, wird die erste Ausgabe von SUSPEKT leider auch in diesem Jahr noch NICHT erscheinen. Offensichtlich gibt es erhebliche Schwierigkeiten bei der Aquisition von Werbe-Kunden. Wann letztendlich SUSPEKT nun wirklich erscheinen wird, steht in den Sternen. Ich bitte daher alle Besteller von SUSPEKT um eine Mitteilung, ob die Bestellung aufrechterhalten oder ob die Bestellung storniert werden soll. Vielen Dank.

Hinweis 3: Im Frühjahr 2002 fand die Veranstaltung "Le Polar Europeen a Paris" statt, ausgerichtet u.a. vom Goethe-Institut Paris. Begleitend dazu erschien eine kleine Broschüre mit dem Titel "Tatort = Lieu Du Crime. Le Polar Allemand", mit einem Überblick über Biographie und Werk ausgesuchter deutscher Krimiautoren. Für EURO 4,00 (zzgl. Porto) kann die Broschüre angefordert werden bei: Goethe-Institut Inter Nationes, 17, Avenue d'Iena, F-75116 Paris (solange Vorrat vorhanden)

Hinweis 4: Max Heller ist wieder zurück "Urban Blau: Max Heller und der schöne Schein". 2002, EURO 9,90

Hinweis 5: Die Geschichten um den ersten deutschen Seriendetektiv Joseph Müller von Auguste Groner (1850-1929) sind jetzt wieder greifbar "Auguste Groner: Joseph Müller, Detektiv. Criminalgeschichten". 2002, EURO 12,80

Hinweis 6: Mail-Tipp: der "KrimiKurier" kann kostenfrei unter der e-mail-Adresse g.lehmer@wanadoo.be angefordert werden.

Hinweis 7: - Click-Tipp: Die KRIMI-TIPPS 1 - 27 in wohlgeordneter Form unter Gesamtverzeichnis (in Arbeit)

I. Bacher, Christina:
Krimi-Kalender 2003
Metropolis in Crime.

2003, 208 S., Ill., EURO 8,80.
Bereits im KT 25 habe ich auf den neuen Krimi-Kalender hingewiesen. Hier nun ergänzende Informationen. Grosszügiges Kalendarium, im Anhang Anschriften von Krimi-Bibliotheken, -Archiven, -Buchhandlungen, -Vereinigungen und -Websites. Dazu sind folgende Beiträge (in alphabetischer Reihenfolge der Autorinnen/Autoren) zu finden: Pieke Biermann unterhält mit dem Kurz-Krimi "Sterne und Streifen" / Gisela Bock schlägt mit "Stadt, Land, Fluss" ihr mörderisches Tagebuch auf / Helga Dierichs bringt Klarheit in den "Nitribitt-Mord in Frankfurt" / Monika Geier reflektiert über "Der Mörder ist immer der Autor" / Thomas Przybilka empfiehlt eine (internationale) Grundausstattung der "Sekundärliteratur zur Kriminalliteratur" / Jürgen Roth erklärt alles von "Taktiken" bis "Tarnung" / Karl-Michael Stöppler berichtet über "Hervorragende Literatur in Form metropoler Crime-Stories: München-Krimis von Friedrich Ani" und gibt seine "Kriminellen Lesetipps zu Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt/M, Köln und München" / Thomas Wörtche schreibt über "Bloody Cities". Wer also seine (Krimi-)Termine und Notizen notieren will, ist hier bestens bedient. Und als preiswertes Geschenk für krimilesende Verwandtschaft und Freunde ist der Krimi-Kalender hervorragend geeignet. Ein Krimi-Kalender für 2004 ist übrigens bereits in der Planung. KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

I. Bruccoli, Matthew J. / Layman, Richard:
Hardboiled Mystery Writers - Raymond Chandler, Dashiel Hammett, Ross Macdonald.
A Literary Reference.

NA 2002, 324 S., Abb., $ 22,00 (Tageskurs, zzgl. MWSt.).
Ein überaus informativer Blick auf Chandler, Hammett und Macdonald, Ikonen und wichtigste Vertreter der amerikanischen hard-boiled-Schule und auf ihre Protagonisten Philip Marlowe, Sam Spade und Lew Archer. Reich illustriert mit persönlichen Photos, Reproduktionen von Manuskriptseiten, Schutzumschlägen und Paperback-Cover. Neben Auszügen aus Briefen auch Rezensionen und den Kommentaren der drei Autoren zu eben diesen Kritiken und Rezensionen. KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

I. Bühler, Patrick:
Die Leiche in der Bibliothek.
Friedrich Glauser und der Detektivroman.

2002, 177 S., 4 Abb., EURO 25,00.
Krimis gleich Schundliteratur - eine gängige Gleichung, die vor nicht allzu langer Zeit noch Gültigkeit hatte. Weshalb aber wurde der Kriminal- bzw. der Detektivroman für schlechte Literatur gehalten? Patrick Bühler versucht eine Antwort zu geben. Für seine Untersuchung wählte Buehler die Detektiv-Romane von Friedrich Glauser. Glauser (1896 - 1938) wird stets als der Vater des literarischen deutschsprachigen Kriminalromans genannt und war selber ein Verächter von "Schundliteratur". Parallel verfolgt Bühler die Debatte um die Werte der Kriminalliteratur, untersucht die erzählerische "Mechanik" des Genres und analysiert die Rezeption von Detektiv-Romanen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Zusammen mit Jacques Lacan entwickelt der Autor eine psychoanalytische Theorie des Detektiv-Romans. KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

III. Cornwell, Patricia:
Portrait of a Killer.
Jack the Ripper - Case Closed.

2002, 352 S., ca. $ 27,95 (Tageskurs zzgl. MWSt).
Nun ist es also bekannt, wer der berühmt-berüchtigte Jack the Ripper sein soll, der im November 1888 in London-Whitechapel fünf Frauen bestialisch ermordete: Krimi-Bestsellerautorin Patricia Cornwell lässt wissen, dass Jack the Ripper niemand anderes als Walter Sickert war. Cornwells Recherchen stützen sich u.a. auf Schriftproben. Und sie ist sich sicher, dass der Maler und Degas-Schüler Walter Sickert, der als wichtiger Vertreter des Impressionismus gilt, eben jener geheimnisvolle Mörder war. Der Name Sickert ist im Reigen der Verdächtigen nicht neu! Schon Rumbelow hat sich in seinem Standardwerk "The Complete Jack the Ripper"(s. Hinweis 1) ausgiebig mit Sickert beschaeftigt. Es bleibt abzuwarten, ob mit dem Ergebnis der mehr als zweijährigen Recherche (Cornwell investierte immerhin mehr als 5 Mio Euro in diese Nachforschungen) alle Zweifel ausgeräumt sind. Entsprechende Kommentare der Ripper-Forschung werden nach Erscheinen des Buches (Mitte November 2002) garantiert in der Presse zu finden sein. KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

I. Gerault, Jean-Francois:
Jean-Patrick Manchette.
Parcours d'une oeuvre.

2000, 131 S., EURO 10,00.
Ein Blick auf das Gesamtwerk von J.-P. Manchette, einem der wichtigsten Vertreter der französischen Kriminalliteratur (seine Krimis erscheinen als Neuausgaben im DistelLiteraturVerlag - Anfragen, welche Titel lieferbar sind werden gerne beantwortet bzw. lieferbare Titel werden schnellstens besorgt!). Gerault erhielt 2001 für diese Untersuchung den renommierten Preis "Trophé 813 - Prix Maurice Renault". KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

IV. Hagemann, Gerald:
Tatort Grossbritannien. Galgen, Mörder und Verbrechen.
Ein Führer zu 300 Kriminalschauplätzen.

2002, 230 S., 73 Abb., EURO 14,95.
Gerald Hagemamm legt inzwischen den zweiten, wohlfeilen True-Crime-Reiseführer für Grossbritannien vor (s. KT 15). Bestens recherchiert sind hier wieder mehr als 300 Schauplätze der britischen Kriminalgeschichte, aufgeteilt in 2 Teile und 7 Kapitel. Teil 1: Südostengland, Südwestengland, London und Umgebung, Midlands, Wales, Ostengland, Nordengland, Schottland - die Schauplätze werden innerhalb der Kapitel alphabetisch aufgelistet. Teil 2: Zwei Führungen durch die kriminalhistorisch bedeutsamen Städte Brighton und Rugeley. Illustriert wird dieser kriminalhistorische Reiseführer wieder durch die Fotos der Frau des Autors. Seit etlichen Jahren beschäftigt sich Hagemann mit dem kriminellen Potenzial unserer Inselnachbarn. Wie bereits in seinem Buch "London von Scotland Yard bis Jack the Ripper" (KT 15), werden die Untaten und Verbrechen präzise und detailreich, dazu "very british" mit der bekannten Prise schwarzen Humors gewürzt, von Hagemann geschildet. Ich hatte das Vergnügen, Teile des Manuskriptes lesen zu dürfen - für England- und Krimi-Fans ein Muss. So schrieb z.B. die FAZ zum ersten Buch: "Ob als Reiseführer oder gegen die Langeweile trüber Herbsttage: seine Lektüre ist von sehr makabrer Annehmlichkeit - ein Genuss" und die Lübecker Nachrichten meinten, "er (Hagemann) erzählt informativ, mit Witz und mitreissend ... ein herrlicher Schmöker...". KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

I. Hindersmann, Jost:
John Le Carré. Der Spion, der zum Schriftsteller wurde.
Portrait und Bibliografie. Bibliografie unter Mitarbeit von Thomas Przybilka.

KrimiKritik2, English Summary, ca. 104 S., EURO 11,00.
Dem wohl bedeutendsten Schriftsteller im Genre Spionageliteratur ist der zweite Band der Reihe "KrimiKritik" gewidmet. Jost Hindersmann (Uni. Osnabrück) darf zu Recht als der deutsche Experte auf dem Gebiet der englischsprachigen Spionageliteratur bezeichnet werden. Von Hindersmann stammt das ausführliche Portrait des britischen Diplomaten (und Spions), der die Früchte seiner Arbeit in Spionagethrillern gekonnt umzusetzen wusste. Im zweiten Teil des Bändchens wird die zur Zeit wohl ausführlichste Bibliographie der deutsch- und englischsprachigen Primär- und Sekundärliteratur zum Werk John Le Carrés vorgelegt. Diese Bibliographie entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Jost Hindersmann ("Der britische Spionageroman") und Thomas Przybilka ("Krimis im Fadenkreuz" / "Siggi Baumeister oder Eine Verfolgung quer durch die Eifel"). Ergänzt wird der Titel durch eine ausführliche englischsprachige Zusammenfassung. ET November 2002, Vorbestellungen herzlich willkommen. KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

I. Hindersmann, Jost:
Der britische Spionageroman.
Vom Imperialismus bis zum Ende des Kalten Krieges.

1995, IX/250 S., EURO 29,90.
An dieser Stelle (und in Zusammenhang mit "Hindersmann, John Le Carré", s.o.) sei noch einmal auf das Grundlagenwerk zur englischsprachigen Spionageliteratur hingewiesen. Von dem 1995 erschienenen Titel liegen noch knapp 100 Exemplare vor. Sammler und Fans von Spionagethrillern sind gut beraten, sich noch eines der wenigen Exemplare zu sichern. Hindersmann versteht es, informativ und unterhaltsam eine anschaulich geschriebene Darstellung des britischen Spionageromans von den Anfängen um die Jahrhundertwende ("Das Rätsel der Sandbank") bis in die 90er Jahre ("Die Faust Gottes") zu liefern. Es ist selbstverständlich, daß eine umfassende Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur das Thema erschliesst. KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

I/II/III.
Bereits im KT 15/2000 wurde auf ein Bändchen in der Reihe "Pocket Essentials" hingewiesen. Inzwischen ist diese Reihe erheblich gewachsen. Hinzugekommen sind u.a. natürlich auch Titel zur Kriminalliteratur. "Pocket Essentials" sind jeweils 96 Seiten stark und bringen Fakten, Meinungen, Informationen, Kritiken, einführende Experten-Essays, detaillierte Biographien und entsprechende Bibliographien. Für das schnelle Nachschlagen sind die Titel dieser Reihe sehr hilfreich. Zur Zeit 3,99 je Titel (Tageskurs, zzgl. MWSt.). Zum Genre liegen vor bzw. werden erscheinen:
Banker, Ashok: Stephen King. ET Mai 2003, Vorbestellungen willkommen.
Burnes, John: MI5. ET Juni 2003, Vorbestellungen willkommen.
Campbell, Mark: Agatha Christie. 2001.
Campbell, Mark: Sherlock Holmes. 2001.
Carter, David: Georges Simenon. ET Februar 2003, Vorbestellungen willkommen.
Duncan, Paul: Alfred Hitchcock. 2000.
Duncan, Paul: Film Noir. 2000.
Duncan, Paul: Noir Fiction. 2000.
Whitehead, Mark / Rivett, Miriam: Jack the Ripper. 2001.
KT 27
(Bestellen bei Missing Link)

Bestellungen bitte stets an:
Buchhandlung Missing Link
Zweigniederlassung Bonn
Thomas Przybilka
Buschstr. 14
53113 Bonn
Fax: 0228 - 24 21 385
e-mail: mlbonn@t-online.de
- deutsche Bücher stets porto- und verpackungskostenfrei! - fremdsprachige Titel ab einem Rechnungsendbetrag von EUR 52,00 innerhalb der BRD stets porto- und verpackungskostenfrei!

nach oben
Gesamtverzeichnis Krimitipps 1-25
Inhalt der Alligatorpapiere


Nach oben